Logo Allgemeiner Blinden- und Sehbehindertenverein

Die Welt von Blinden und Sehbehinderten erleben und verstehen

Im Rahmen der Inklusionsoffensive des KJR Esslingen e.V. finden in regelmäßigen Abständen Veranstaltungen rund um das Thema Inklusion statt. Die Kinder- und Jugendförderung Ostfildern gestaltete zusammen mit der Nikolauspflege, aus:sicht e.V., dem Blinden- und Sehbehindertenverein Esslingen und Betroffenen den Thementag "so gesehen" am Samstag, 12.10.13 im Zentrum Zinsholz, Ostfildern. Zahlreiche Kinder, Jugendliche und Erwachsenen konnten hier von 14 bis 18 Uhr die Welt der Blinden und Sehbehinderten nachfühlen. Erleben und begegnen, sehend und blind, mit Laufzettel in Wort und Brailleschrift tasteten sich die Besucher durch die verschiedenen Erlebnisstationen. Frau Antonin von aus:sicht e.V. freute sich über das große Interesse und Staunen der Besucher. Dank der vielen von Blinden und Sehbehinderten selbst betreuten Stationen konnten Begegnungen zwischen Sehenden und Blinden oder Sehbehinderten entstehen und Barrieren und Hemmnisse abgebaut werden. Diese besondere Atmosphäre fiel auch der zehnjährigen Chrissy auf: "Sonst guckt man immer so ‚uhh, der ist blind', aber hier ist das ganz normal".

Foto: Zentrum Zinsholz

Der Blindheit und Sehbehinderung widmet sich ein Thementag im Zentrum Zinsholz in Ruit

Auch Laura (7 Jahre) sagte auf die Frage, wie es ihr hier gefalle: "Man lernt Sachen, die man noch nie im Leben gemacht hat".Beim Blindentischtennis "Show down", von der Nikolauspflege unter der Projektleitung von Matthias Kopp mussten sich die Teilnehmer allein auf ihr Gehör verlassen. Anders als beim klassischen Tischtennis wird hier, egal wie viel Sehstärke man noch besitzt, mit einer Dunkelbrille und einem Ball mit eingebautem Glöckchen gespielt. Karin E. betreute die Informationsecke und stand Interessierten rund um das Thema Blindheit und Sehbehinderung zur Verfügung. Sie stellte diverse Hilfsmittel, wie die sprechende Uhr vor oder klärte über Aufmerksamkeitspunkte in der Öffentlichkeit auf. Ihr fiel dabei auf: "Die meisten kannten sich nicht aus, hatten aber großes Interesse". Sie berichtete selbst von ihrer fortschreitenden Augenerkrankung und beschrieb wie man sich selbst den Lebensalltag erleichtern kann. Wie man sich ohne Augenlicht durch die Räume bewegt und auf welche Schwierigkeiten man dabei stößt, konnten die Besucher bei dem zwei Blindenparcours erleben. Entweder selbstverantwortlich mit Blindenführstock, oder zusammen mit dem Blindenführhund "Zoe", dem treuen Begleiter von Herrn Zimmermann vom Blinden- und Sehbehindertenverein Esslingen. Ein besonderes Erlebnis, die eigene Sicherheit dem geschulten Vierbeiner zu überlassen. "Ein rundum gelungener Nachmittag, mit interessanten Begegnungen, vielen Aha-Erlebnissen und einem gewachsenen Verständnis." so Frau Säger, Leiterin Zentrum Zinsholz."So gesehen" wurde vom Lokalen Aktionsplan Ostfildern im Rahmen des Bundesprogramms TOLERNAZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN gefördert.